Wiener Wiesenthal Institut eröffnet neuen Standort – Haustechnik-Planung by Allplan

Das "Wiener Wiesenthal-Institut für Holocaust-Studien" (VWI) hat am 28.01.2017 seinen neuen Standort am Rabensteig 3, im ersten Bezirk, bezogen.

Zuvor war das 2008 gegründete Institut in zwei Wohnungen untergebracht, nun stehen dem Institut größere Räumlichkeiten in einem Haus im ersten Bezirk zur Verfügung. Die Tätigkeit des VWI umfasst drei Bereiche: Die holocaustrelevanten Teile des Archivs der IKG, die dem Institut leihweise zur Verfügung gestellt werden, bilden gemeinsam mit dem Nachlass Simon Wiesenthals, seinen umfangreichen Beständen zu NS-Täterinnen und NS-Tätern sowie der VWI-Bibliothek die Kernstücke der Dokumentation. Aufbauend auf diesen institutseigenen oder im Institut benutzbaren Beständen werden im Rahmen der Forschungstätigkeit des VWI Projekte durchgeführt und Publikationen initiiert. Darüber hinaus engagiert sich das VWI in der Vermittlungsarbeit.

Im Erdgeschoss ist ein Ausstellungsbereich untergebracht, in den Obergeschossen sind die Archive, Büro- und Studienräume situiert. Das Gebäude hat eine sehr heterogene Baugeschichte, welche bis ins Mittelalter und ins Barock zurückreicht. Die Sanierung umfasste neben statischen Maßnahmen, den Einbau eines Aufzuges, Mauertrockenlegung, auch den Einbau einer zeitgemäßen Heizungsanlage, Sanitär- und Lüftungsanlagen, Stromtechnische Anlagen und Brandschutzmaßnahmen.

Das denkmalgeschützte Gebäude wurde durch das Architekturbüro DI Thomas Feiger auf schonende Weise generalsaniert, das haustechnische Konzept und die Begleitende Fachbauaufsicht wurden von Allplan durchgeführt.

Downloads

    wrwiesenthal