Neues Forschungsprojekt in russischen Unternehmen

Im Rahmen des Antrages „ERA.net RUS PLUS Initiative“, hat die Allplan ein Forschungsprojekt im Dezember 2014 eingereicht.

Das Projekt mit dem Titel "Optimierung der Dampfnetze, um die Stromerträge in russischen Unternehmen zu erhöhen", wurde in Zusammenarbeit mit der Münchner Hochschule für Angewandte Wissenschaften (Deutschland) und des „Energieeffizienz Center Nizhni Novgorod“ (Russland) vorgestellt.

Im Mai 2015 hat dieses Projekt den Zuschlag für die Finanzierung erhalten. Insgesamt wurden fast 60 andere Projekte von verschiedenen Unternehmen und Institutionen eingereicht.

Das Ziel des Projektes ist es Dampfnetze, die in rauen Klimabedingungen - wie jene in Russland - zu bewerten, um dann ein Simulationsmodell zu entwickeln, welches ihr Verhalten analysiert. Mit diesen Informationen wäre es möglich, die Leistung der Dampfnetze zu optimieren und Energie einzusparen.

Unser Partner, die Hochschule für Angewandte Wissenschaften München, wird für den Aufbau des Simulationsmodells verantwortlich sein, während das „Energieeffizienz Center Nizhni Novgorod“ für Feldaufgaben zuständig sein wird, wie die Datenerhebung und Markt Quantifizierung. Allplan wird ihr Know-how aus der Energieoptimierung mitbringen, wie auch aus der Papier- und Zellstoffindustrie. Das Projekt wird im November 2015 beginnen.

Das Projekt ist Teil der „ERA.Net RUS Plus Initiative“, das die Zusammenarbeit der EU-Mitgliedstaaten mit Russland fördert für Forschung von verschiedenen modernen Themen wie Umwelt, Gesundheit und Innovation.

Downloads

    k800_shutterstock_218090011