Alles für die Katz? Nein, auch für den Hund!

Moderne Architektur im Neubau Tierquartier Wien
Ziel war es, ein modernes, tierschutzgerechtes Haus zu er-richten unter Berücksichtigung von ökologischen Aspekten im Design und bei der Gebäudetechnik. Durch viel Glas und Dachkuppeln kommt ausreichend Tageslicht in das Innere der Gebäudeteile. Jeder Hundekäfig hat auch einen Außenkäfig, der zur Hälfte mit einem Holzdach und zur Hälfte mit durch-sichtigen Stegplatten überdacht ist. Damit sind die Hunde wet-tergeschützt, können aber zwischen Schatten und Sonne wählen. Besonderes Augenmerk wurde auf den Schallschutz und die Raumakustik gelegt. Spezielle Absorberelemente sorgen dafür, dass sich die Zwei– und Vierbeiner möglichst we-nig gegenseitig stören.

Auch die Käfige und Zwinger für die anderen Tiere, insbesondere die Katzen sind artgerecht gestaltetet, in denen sie sich wohl fühlen und vom Stress des Besitzerwechsels erholen kön-nen. Modernste Quarantänestationen sowie durchdachte Lüftungs- und Heizungssysteme sorgen für hohen Komfort. Die Frischluft wird in den Gängen eingebracht, gelangt über Tür-spalten in die Käfige und wird dort wieder abgesaugt. Die Fortluft wird zusätzlich über Aggregate am Dach gefiltert. Somit gibt es weder für Besucher noch für Anrainer Geruchsbelästi-gungen.

Öko-Vorzeigeprojekt
Mit dem intelligenten Gebäudetechnikkonzept von ALLPLAN wird im TierQuarTier moderner Tierschutz mit aktivem Umweltschutz verbunden. Eine Photovoltaikanlage liefert 50 Kilowatt für die Haustechnik. Die Wärme der Fußbodenheizung bezieht das TierQuarTier in Form von Abwärme. Sie fällt bei der Verstromung des Deponiegases der nahen Deponie Rautenweg an. Die Fußbodenheizung kann im Sommer darüber hinaus auch als Kühlung genutzt wer-den, indem sie mit Grundwasser als Bodenkühlung betrieben wird. So können für die Tiere auch ohne hohen Stromverbrauch und schädliche CO2-Emissionen angenehme Bedingun-gen geschaffen werden.

Downloads

    k800_shutterstock_91233320
    k800_img_0836
    img_9104